Fabian Hechenberger spielt weiterhin im Kundl-Dress

Für Fabian Hechenberger wird die kommende Eliteliga-Saison die bereits sechste beim EHC Kundl sein. In dieser Zeit konnte er sich zu einem Führungsspieler entwickeln und ist sehr wichtig für das Kundler-Spiel. 48 Tore und 90 Assists im Dress der Crocodiles, so lautet seine Bilanz, welche sich sehen lassen kann. Der EHC Kundl freut sich, mit Fabian in die Zukunft gehen zu können und ist sich sicher, dass er dem gesamten Verein noch viel Freude bereiten wird.

 

Du hast von 2010 – 2013 für den EHC Kundl gespielt und bist dann nach Wattens. Nun bist du seit 2015 wieder in Kundl. Wie ist es dazu gekommen, dass du wieder zu deiner alten Wirkungsstätte gekommen bist?

Nach drei Vizemeistertitel hintereinander wollte ich persönlich eine neue Herausforderung annehmen. Unsere Wege trennten sich, jedoch sagten wir uns gegenseitig: "Sag niemals nie" Der Vorstand, das Betreuerteam und ich blieben ständig in Kontakt und somit ging es im Jahr 2015 wieder zurück ins "Wohnzimmer", wo endlich der langersehnte Meistertitel eingefahren werden konnte!

Hechenberger sorgt weiterhin für Furore im Sturm.
Hechenberger sorgt weiterhin für Furore im Sturm.

Deine Statistik weist 48 Tore für die Crocodiles auf. Welches davon bleibt dir bis heute in Erinnerung? Erzähl uns davon.

Buh, schwierig zu sagen (lacht)! Ein ganz spezielles Tor war dabei: Es war in der Finalserie gegen Wattens in unserem Meisterjahr, da stand mein ehemaliger Torhüter und Freund Markus Seidl im Tor. Ich kam von der linken Seite reingezogen, spielte ihn mit einer Pirouette aus und schoss dann mit der Rückhand in das leere Tor. Er fragte mich nach dem Spiel, wie mir dieses Kunststück gelang, doch ich konnte es ihm selbst nicht beantworten.

 

Kannst du dir vorstellen, beim EHC Kundl deine Eishockeykarriere zu beenden?

Ich bin heuer 28 Jahre alt geworden, bin eigentlich im besten Eishockeyalter, ich hatte jedoch schon einige Verletzungen in meiner Karriere, wo ich zwischendurch schon mal mit dem Gedanken gespielt habe, die Schuhe an den Nagel zu hängen! Seither entscheide ich das von Saison zu Saison! Eines ist jedoch klar, der EHC Kundl ist für mich wie mein Heimatverein und somit kann ich es mir auch durchaus vorstellen, meine Karriere beim EHC Kundl zu beenden.

Kader Eliteliga-Saison 2017/2018

 

Trainer

Jaro Betka

 

Torhüter

Petr Matousek

Marius Kraler

 

Verteidiger

Maxi Kreiner

Patrick Hager

Andi Haltmeier

Daniel Mitterdorfer

Taylor Holst

Christian Heinricher

 

Sturm

David Gritsch

Claus Haltmeier

Mike Hummer

Matthias Haas

Matthias Schöser

Thomas Müller

Patrick Hagler

Markus Prock

Fabian Gschwentner

Adrian Schuster

Fabian Hechenberger