Brüderpaar Haltmeier verlängert bei Kundl

Claus absolvierte 178 Spiele im Dress der Crocodiles und erzielte dabei 119 Tore. Sein Bruder Andi bestritt ganze 165 Spiele für Kundl, weshalb die Brüder Haltmeier zu den Rekordspielern des EHC Kundl zählen. Um so erfreulicher ist es, dass diese Ära weitergeht - beide haben ihren Vertrag verlängert! Dies ist allemal Grund genug, mit ihnen ein wenig zu Quatschen:

 

Andi und Claus, Sommerpause heißt für euch Fußball beim SV Fritzens, wo ihr jetzt den Meistertitel der Gebietsliga geholt habt und somit in der nächsten Saison in der Landesliga kickt. Wenn ihr es euch für die nächste Saison aussuchen könntet: Meistertitel der Fußball-Bezirksliga oder den Eliteliga-Titel zurück nach Kundl holen?

 

Claus: Wir sind beim Fußball drei Mal in Folge aufgestiegen, ein viertes Mal wäre ein Wunder. Beim Hockey haben wir nach dem verlorenen Finale noch eine Rechnung offen und wir werden auf jeden Fall Gas geben. Generell will man immer gewinnen!

 

Andi: Da ich bis vor kurzem im Maturastress war, musste ich diese Saison beim Fußball etwas zurückstecken und spielte bei der Reservemannschaft des SV Fritzens. Daher konnte ich nicht aktiv am Aufstieg mitwirken. Nach der Sommerpause möchte ich auch wieder beim Fußball voll angreifen, da es Spaß macht und für mich die perfekte Vorbereitung auf den Winter ist. Am besten wären beide Titel, da ein Titel immer schön ist und man keinen mit einem anderen vergleichen kann.

 

Ihr habt drei Saisonen gemeinsam in Wattens gespielt, ehe ihr in der Saison 2010/2011 zusammen nach Kundl gewechselt seid. Bekommt man euch nur im Doppelpack?

 

Claus: Ja, uns kann man nicht trennen!

 

Andi: Wir spielen bis auf ein paar Jahre schon seit 20 Jahren gemeinsam Eishockey, deswegen ist es für mich schwer vorstellbar, ohne meinen Bruder zu spielen

 

Gibt es ab und an im Hause Haltmeier nach einem Eliteliga-Spiel einen Eishockey-Streit bzw. -Diskussion, oder seid ihr da ganz locker?


Claus: Streit gibt es keinen, aber eine Spieltaganalyse gibt es immer mit der Familie.


Andi: Diesbezüglich sind wir sehr entspannt. Ab und an fangen Familienmitglieder oder Freunde Diskussionen an.

 

Der Vorstand des EHC Crocodiles Kundl freut sich sehr über die Vertragsverlängerungen und wünscht den beiden alles Gute für die kommende Saison!

# 91 Claus Haltmeier
# 91 Claus Haltmeier
# 88 Andreas Haltmeier
# 88 Andreas Haltmeier

Aktueller Stand der Dinge:

 

Kader Eliteliga-Saison 2017/2018

 

Trainer

Jaro Betka

 

Verteidiger

Maxi Kreiner

Patrick Hager

Andi Haltmeier

 

Sturm

David Gritsch

Claus Haltmeier

Coole Shirts für coole Kids

Mit den neuen Crocodiles-T-Shirts starten unsere Nachwuchsspieler in die Sommerferien. Wie man sieht ist die Freude recht groß und die Shirts toll gelungen. All jene, die bei der Verteilung nicht anwesend waren, mögen sich bei den Vorstandsmitgliedern bzgl. Erhalt erkundigen.

Eisarenaumbau schreitet voran

Die Umbauarbeiten in der Eishalle werden zügig fortgesetzt. Nachdem die Arbeiten an der Dachkonstruktion in die Zielgerade einbiegen, wurde nun mittlerweile   mit den Grabungsarbeiten für den neuen Kabinentrakt für unseren Nachwuchs begonnen. Was man auf alle Fälle schon jetzt feststellen kann, ist, dass unsere Halle ein kleines Schmuckkästchen wird.

Eliteliga-News

Bericht über die gestrige Eliteligasitzung im Haus des Sports in Innsbruck: Präsident Schramm erklärt, dass der italienische Verband Brixen keine Freigabe für eine Teilnahme in Tirol erteile. Auch nicht den anderen Vereinen in diversen anderen österreichischen Ligen. Ob hier das sprichwörtlich letzte Wort gesprochen ist, wird man sehen. Der Ball liege jedoch jenseits des Brenners, so Peter Schramm. Des weiteren wurde berichtet, dass Lustenau mit keinem eigeständigen Team an der Liga teilnehme. Silz hat zu momentanen Zeitpunkt keine Spielstätte, da ihr letztjähriger Umbau anscheinend große Baumängel aufweist. Deshalb steht hinter diesem Verein auch noch ein Fragezeichen. Somit stehen mit Kufstein, Zirl, Kundl, Hohenems und Wattens fünf fixe Teilnehmer fest. Gespielt würde eine fünffache Runde (Best-of-Five im Halbfinale und Finale). Kommt Silz dazu, gibt es eine vierfache Runde (Best-of-Five im Halbfinale und Finale).

 

Neu wäre eine Punkteteilung nach der Hälfte des Grunddurchganges. Beschlossen wurde weiterhin die Beibehaltung der momentanen Nicht-Tiroler-Regelung und eine Transferkarte pro Verein. Berichtet wurde von Seiten TEHV außerdem von einem "Geheimtreffen", an dem alle Tiroler Vereine mit Ausnahme von Kundl eingeladen waren. Laut vorliegenden Informationen wurde unter anderem über die Möglichkeit gesprochen, eine Punkteregelung einzuführen? Ob all die dort besprochenen Varianten für unseren Verein von Vorteil gewesen wären? "Ein Schelm, wer Böses denk." Diese und zukünftige Treffen wurden vom Präsidium des TEHV verurteilt.

Patrick Hager wechselt nach Kundl

Nach einigen Saisonen bei den Adlern in Kitzbühel streift der 28-Jährige Verteidiger Patrick Hager nun das Dress des EHC Kundl über. Patrick absolvierte in der vergangenen Spielzeit 26 Spiele in der INL - gesamt kommt er auf 46 Spiele in der zweithöchsten Eishockey-Liga Österreichs. Obmann Gerahrd Maier freut sich auf den neuen Defender: "Patrick ist ein robuster und kräftiger Abwehrlackel mit der nötigen Routine. Er wird unsere Abwehr sicherlich verstärken können."

 

Wie gewohnt stellt sich auch Patrick den Fragen:

 

Patrick, du hast mittlerweile mehrere Dutzend Spiele für den EC Kitzbühel auf dem Buckel und wechselst nun zu den Crocodiles. Was erwartest du dir von deinem neuen Verein?

Ich erwarte ein ähnlich professionelles Umfeld wie in Kitzbühel, ich hoffe, dass das Team schnell zusammenfindet, die Fans immer lautstark hinter uns stehen und jeder für jeden alles gibt.

 

Auf welchen Spielstil bzw. auf welche Stärken können sich die Kundler Fans freuen?

Ich bin eher für einen härteren Spielstil bekannt und werde alles geben, damit wir am Ende der Saison ganz oben stehen.

 

Du hast mit den Adlern im Jahre 2012 im Play-Off der Eliteliga gegen Kundl verloren. Hast du seitdem die Kundler Mannschaft verfolgt und wie hat sie sich deiner Meinung nach entwickelt?

Ich habe die Eliteliga im Allgemeinen verfolgt, sie hat sich von Jahr zu Jahr gesteigert und hat ein sehr gutes Niveau. Kundl war immer ganz vorne dabei und hat über die letzten Jahre sehr konstant gespielt.

 

Abschließend wünschen wir dir eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison - herzlich willkommen bei den Crocodiles, Patrick!

Patrick wird, wie schon in Kitzbühel, die Nummer 51 tragen.
Patrick wird, wie schon in Kitzbühel, die Nummer 51 tragen.

Aktueller Stand der Dinge:

 

Kader Eliteliga-Saison 2017/2018

 

Trainer

Jaro Betka

 

Verteidiger

Maxi Kreiner

Patrick Hager

 

Sturm

David Gritsch

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Am Donnerstag, 22. Juni 2017 um 19.30 Uhr findet im Restaurant „Millennium“ in Kundl die ordentliche Generalversammlung des EHC-Kundl statt.

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den Obmann

2. Bericht der Vereinsfunktionäre

     a. Obmann

     b. Kassier

     c. Sportlicher Leiter

     d. Trainer/Betreuer

3. Bericht der Rechnungsprüfer und Entlastung des Vorstandes

4. Allfälliges

 

Der Vorstand des EHC-Kundl lädt alle Mitglieder, Sponsoren sowie Unterstützerinnen und Unterstützer recht herzlich zur Generalversammlung ein und würde sich über zahlreiche Teilnahme sehr freuen!

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Gerhard Maier

Obmann

Maxi Kreiner verlängert Vertrag

Ex-KAC-Verteidiger Maximilian Kreiner und der EHC Kundl gehen weiterhin gemeinsame Wege. Maxi konnte durch seine solide und robuste Spielweise die EHC-Verantwortlichen überzeugen, welche sich über die Vertragsverlängerung freuen. Was der 20-Jährige Verteidiger über seine erste Saison bei den Crocodiles denkt, und welche Meinung er über die Eliteliga hat, erfahrt ihr im folgenden Interview:

 

Maxi, du hast bereits eine Saison für den EHC Kundl verteidigt. Wie sieht dein bisheriges Fazit aus? Was gefällt dir am EHC Kundl?

Mein Fazit ist ganz klar: Mir hat es total gut gefallen bei Kundl und es hat alles super gepasst - ich habe Freude beim Eishockeyspielen gehabt. Ganz besonders erfreut hat mich die einwandfreie Zusammenarbeit mit den anderen Spielern, Betreuern bis hin zum Vorstand, es sind alles nette Leute, mit denen man Spaß hat!

 

Du hast beim KAC das Eishockeyspielen gelernt und auch einige Partien für die U20 des Rekordmeisters absolviert. Kann die Eliteliga bezüglich des Tempos und der Professionalität mithalten?

Ich glaube, dass Teams wie Wattens, Kufstein und natürlich Kundl ganz vorne bei der EBYSL mitspielen würden. Vielleicht haben manche Spieler der Eliteliga nicht das nötige Tempo, aber dafür die entsprechende Routine und Technik. Bezüglich der Professionalität würde ich sagen, dass die EBYSL die Nase knapp vorne hat, da dort die Spieler versuchen, Profi zu werden - das merkt man auch bei den Trainings. Wir haben jedoch auch immer ganz gute Trainings und geben bei den Spielen sowieso immer mehr als 100 %.

 

Warum trägst du ausgerechnet die Nummer 19?

Die Nummer 19 habe ich nur getragen, da die 33 schon vergeben war. Ich hätte gerne die Nummer 33, da mein Vater während seiner Eishockey-Laufbahn auch immer diese Nummer getragen hat.

Foto: Gerhard Kircher - Unterland Foto
Foto: Gerhard Kircher - Unterland Foto

Folgender Kader wird sich regelmäßig erweitern, welcher am Ende dann die Mannschaft für die Eliteliga 2017/2018 sein wird - also, bleibt dran!

 

Kader Eliteliga-Saison 2017/2018

 

Trainer 

Jaro Betka

 

Verteidiger

Maxi Kreiner

 

Sturm

David Gritsch

Erster Neuzugang für die kommende Saison

"Der Schlaf ist das Bild des Todes", sagte Marcus Tullius Cicero einst. Dieses Zitat nimmt sich der EHC Crocodiles Kundl zu Herzen und formt während der Sommerpause kräftig an seinem Kader. Die erste Verpflichtung kommt vom SV Silz und heißt David Gritsch. David ist ein wendiger und schneller Stürmer, der sich kurz anhand eines kleinen Interviews vorstellt:

 

David, schildere uns kurz deinen Werdegang im Eishockey.

Das Eishockey-Fieber hat mich in Silz gepackt, wo ich bis 12 Jahre gespielt habe. Anschließend bin ich für drei Saisonen zum HC Innsbruck, um dort EBYSL und U20 zu spielen. In der Saison 2013/2014 bin ich wieder zum SV Silz zurückgekehrt und nun spiele ich für die Crocodiles.

 

Was war für dich ausschlaggebend, dass du zukünftig für den EHC Kundl auf Punktejagd gehst?

Kundl hat seit einigen Jahren eine super Truppe und spielt kontinuierlich vorne mit. Professionalität gefällt mir!

 

Was möchtest du bei deinem neuen Verein erreichen?

Bei mir und beim EHC Kundl ist die Erwartungshaltung sehr groß und deshalb ist das Ziel natürlich, den Titel wieder nach Kundl zu holen.

 

In den nächsten Wochen werden auf unserer Homepage regelmäßig hochkarätige Neuverpflichtungen und Vertragsverlängerungen präsentiert. Der untenstehende Kader wird sich im Laufe der Sommerpause vervollständigen, was dann die Eliteliga-Mannschaft für die Saison 2017/2018 sein wird. Also, seid gespannt und bleibt dran!

 

Kader Eliteliga-Saison 2017/2018

 

Trainer 

Jaro Betka

 

Sturm

David Gritsch