Geht der Weg der Crocodiles in die Oberliga?

Am 25. Mai besuchte man auf Initiative und Einladung des ÖEHV die erste offizielle Sitzung einer in Aussicht gestellten Oberliga in Salzburg. Dabei war auch der EHC Kundl, vertreten durch den sportlichen Leiter Bruno Schiestl, neben interessierten Vereinen aus Salzburg, Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Steiermark und Wien anwesend. Schiestl konnte dabei von einer sehr konstruktiven Sitzung mit vielen guten Ideen für eine zukunftsorientierte dritthöchste Leistungsstufe in Österreich berichten. Geplant wäre eine zweigeteilte Liga für öst- und westlich gelegene Vereine. Weiters wurde auch schon ein möglicher Modus und der Ablauf der neu geplanten Liga besprochen.

 

Alle anwesenden Vereinsvertreter zeigten sich von der Idee einer neuen Liga angetan und erfreut. Diese wird mit einem weiteren und finalen Treffen Ende Juni in Wien beschlossen. Wir werden natürlich sämtliche EHC-Anhänger und Interessierten zeitnahe vom aktuellen Stand der Dinge berichten.

Jahreshauptversammlung im Restaurant Millenium

Zum Saisonabschluss lud der EHC Crocodiles Kundl am Freitag den 25. Mai zur alljährlichen Jahreshauptversammlung ins Restaurant Millenium ein. Dabei konnte Obmann Gerhard Maier neben zahlreich erschienenen Mitgliedern auch den Sportreferenten der Marktgemeinde Kundl, Stefan Bertl und den Obmann des TC Kundl, Anton Praxmarer, begrüßen. Der Obmann ließ die abgelaufene Saison noch einmal Revue passieren. Neben zahlreichen Aktivitäten am und abseits des Eises wurde natürlich auch das gesamte Vereinsleben im abgelaufenen Jahr noch einmal durchleuchtet. Sehr erfreulich ist die Entwicklung im Nachwuchsbereich. Der Zulauf an Kindern ist nach wie vor zufriedenstellend – momentan trainiert der Verein ca. 70 Kinder und Jugendliche. Ein Beleg dafür ist sicherlich die Tatsache, dass der EHC Kundl mit drei Nachwuchsmannschaften an der Tiroler Meisterschaft teilgenommen hatte und mit den allerjüngsten zahlreiche Turniere besuchte.

 

Aus sportlicher Sicht war das Ausscheiden der Kampfmannschaft im Halbfinale gegen Kufstein ein kleiner Wehrmutstropfen, der jedoch wieder für anstehende und neue Aufgaben ermutigt. Nachwuchsleiter Gerhard Kircher bedankte sich bei allen Trainern, Betreuern und Helfern für einen reibungslosen Ablauf in den vergangenen Monaten und hob in seinem Bericht hervor, dass auch zukünftig in Kundl Wert auf Breitensport gelegt wird. Kassier Ulrike Adamer konnte ebenfalls von einem sehr guten Ergebnis berichten, welches vom Kassaprüfer bestätigt wurde. Sportreferent Bertl wünschte dem Vorstand für die anstehende Jubiläumssaison das Allerbeste und versicherte, auch zukünftig ein offenes Ohr bei ihm zu finden. Zum Abschluss wurde nochmals allen Sponsoren und Gönnern des EHC Kundl für ihre tolle und treue Unterstützung recht herzlich gedankt.

Sportliche Leitung wieder in "alten" Händen

Bruno Schiestl
Bruno Schiestl

Bruno Schiestl, der vor zwei Jahren auf eigenen Wunsch seine Funktion zurück gelegt hatte, wird ab sofort wieder als Sportlicher Leiter (Herren) für unseren Verein zur Verfügung stehen. Mit seinem Wissen und Engagement möchte man beim EHC Kundl wieder in die sprichwörtliche Erfolgsspur zurück. Unterstützt wird er von Markus Margreiter. Als Hauptaufgabe in der heurigen Jubiläumssaison sehen beide eine schlagkräftige Kampfmannschaft und die Gründung eines Farmteams, welches an der offiziellen Tiroler Meisterschaft teilnehmen soll. Willkommen zurück, Bruno!

Tom Müller - Ein Großer sagt Servus

Kurz, nachdem die Schlusssirene das Halbfinalausscheiden für die Crocodiles besiegelt hatte, nahm ein Großer des Tiroler Eishockeysports Abschied von der Eishockeybühne. Thomas Müller, der für unseren Verein und für seine Crocodiles mit seiner Nummer 39 in fünf Saisonen auf Torjagd ging, verkündete vor versammelter Mannschaft seinen endgültigen Abschied vom Eishockeysport und wird daher seine Schuhe an den sprichwörtlichen Nagel hängen. Mit Tom, wie er von allen Mitspielern immer respektvoll genannt wurde, verliert der EHC Crocodiles Kundl nicht nur einen absoluten Leistungsträger, sondern auch einen tollen Sportkameraden und Kollegen. Wer seine letzten Spiele gesehen hat, weiß, welch großartigen Sportler  wir verlieren werden.

 

Wir wünschen ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute und bedanken uns auf diesem Weg für einige wunderschöne gemeinsame Jahre bei den Crocodiles - Danke, Tom!

 

Eine kleine Tom-Müller-Galerie (Fotos: Gerhard Kircher - Unterland Foto):

"HEISS auf Eis" - ein toller Bericht über die Crocodiles

Ein mehr als gelungener Bericht über vier Seiten ist in der aktuellen Ausgabe der Wörglerin enthalten. Dieser gibt einen Einblick über die letzten nun knapp 25 Jahre  - von den Anfängen bis zum Eliteligatitel. Auf diesem Wege möchten wir uns beim Herausgeber des Hochglanzmagazins Christian Mey und seinem Team (Adriane Gamper und Florian Egger) recht herzlich bedanken!

Interview mit Markus Prock zum Bezirksderby

Am kommenden Freitag steigt das große Bezirksderby gegen die Dragons aus Kufstein in der Kundler Eisarena. Unser Stürmer Markus Prock spricht im folgenden Interview über das Spiel gegen Hohenems, welches Abkommen er mit dem Goalie von Kufstein hat und vieles mehr. Viel Spaß!

Fabian Hechenberger spielt weiterhin im Kundl-Dress

Für Fabian Hechenberger wird die kommende Eliteliga-Saison die bereits sechste beim EHC Kundl sein. In dieser Zeit konnte er sich zu einem Führungsspieler entwickeln und ist sehr wichtig für das Kundler-Spiel. 48 Tore und 90 Assists im Dress der Crocodiles, so lautet seine Bilanz, welche sich sehen lassen kann. Der EHC Kundl freut sich, mit Fabian in die Zukunft gehen zu können und ist sich sicher, dass er dem gesamten Verein noch viel Freude bereiten wird.

 

Du hast von 2010 – 2013 für den EHC Kundl gespielt und bist dann nach Wattens. Nun bist du seit 2015 wieder in Kundl. Wie ist es dazu gekommen, dass du wieder zu deiner alten Wirkungsstätte gekommen bist?

Nach drei Vizemeistertitel hintereinander wollte ich persönlich eine neue Herausforderung annehmen. Unsere Wege trennten sich, jedoch sagten wir uns gegenseitig: "Sag niemals nie" Der Vorstand, das Betreuerteam und ich blieben ständig in Kontakt und somit ging es im Jahr 2015 wieder zurück ins "Wohnzimmer", wo endlich der langersehnte Meistertitel eingefahren werden konnte!

Hechenberger sorgt weiterhin für Furore im Sturm.
Hechenberger sorgt weiterhin für Furore im Sturm.

Deine Statistik weist 48 Tore für die Crocodiles auf. Welches davon bleibt dir bis heute in Erinnerung? Erzähl uns davon.

Buh, schwierig zu sagen (lacht)! Ein ganz spezielles Tor war dabei: Es war in der Finalserie gegen Wattens in unserem Meisterjahr, da stand mein ehemaliger Torhüter und Freund Markus Seidl im Tor. Ich kam von der linken Seite reingezogen, spielte ihn mit einer Pirouette aus und schoss dann mit der Rückhand in das leere Tor. Er fragte mich nach dem Spiel, wie mir dieses Kunststück gelang, doch ich konnte es ihm selbst nicht beantworten.

 

Kannst du dir vorstellen, beim EHC Kundl deine Eishockeykarriere zu beenden?

Ich bin heuer 28 Jahre alt geworden, bin eigentlich im besten Eishockeyalter, ich hatte jedoch schon einige Verletzungen in meiner Karriere, wo ich zwischendurch schon mal mit dem Gedanken gespielt habe, die Schuhe an den Nagel zu hängen! Seither entscheide ich das von Saison zu Saison! Eines ist jedoch klar, der EHC Kundl ist für mich wie mein Heimatverein und somit kann ich es mir auch durchaus vorstellen, meine Karriere beim EHC Kundl zu beenden.

Kader Eliteliga-Saison 2017/2018

 

Trainer

Jaro Betka

 

Torhüter

Petr Matousek

Marius Kraler

 

Verteidiger

Maxi Kreiner

Patrick Hager

Andi Haltmeier

Daniel Mitterdorfer

Taylor Holst

Christian Heinricher

 

Sturm

David Gritsch

Claus Haltmeier

Mike Hummer

Matthias Haas

Matthias Schöser

Thomas Müller

Patrick Hagler

Markus Prock

Fabian Gschwentner

Adrian Schuster

Fabian Hechenberger

Toller Eröffnungstag in der Kundler Eisarena

Mehr als zufrieden zeigten sich die Kundler Vereinsfunktionäre mit der Abhaltung des 1. Crocodiles Tag. Obwohl aus verschiedenen Gründen einige Kinder an diesem Samstagnachmittag nicht am Showtraining teilnehmen konnten, wurden über 40 Kids am Eis gezählt, die mit ihrem Trainer und Betreuerstab im Beisein vieler Eltern ihr Können unter Beweis stellten. Ein toller Moment für unsere U11 Spieler, als sie ihre neuen Trikots übergeben bekamen und zum Fotoshooting durften. Bei dieser Gelegenheit ein großer Dank den Sponsoren LKW Stark, Raika Kundl und dem TVB Kundl. Nach einer kleiner Jause konnten sich 22 EHC Juniors über eine "Patenschaft" eines Kampfmannschaftsspielers freuen.

 

Zum Abschluss dieses tollen Tages fand im Anschluss das dritte und letzte Vorbereitespiel der Herren statt. Gast an diesem Abend in der Eisarena die Osttiroler Herren aus Huben. Und auch in diesem Spiel zeigten unsere Jungs, welch Potential in ihnen steckt. Schon teilweise sehr ansehliche und gute Spielzüge, gepaart mit tollem Tempo von allen Linien. Nun freut sich die Betka Mannschaft auf den Saisonstart am kommenden Samstag gegen Silz.

 

Präsident Josef Unterer (mitte) und Obmann Gerhard Maier (rechts) überreichten Claus und seiner Samira ein Geschenk für das Baby.
Präsident Josef Unterer (mitte) und Obmann Gerhard Maier (rechts) überreichten Claus und seiner Samira ein Geschenk für das Baby.