Torhüterpositionen besetzt

Mit der Verpflichtung des 25-jährigen Petr Matousek steht nach einigen Jahren wieder ein tschechischer Tormann zwischen den Pfosten der Crocodiles.

 

Matousek kommt aus der zweiten Tschechischen Liga, wo er in den vergangenen Jahren für den AZ Havirov unter Vertrag stand und eine ausgezeichnete Fangquote vorzuweisen hat. Petr, der sein Handwerk bei seinem Heimatverein Brünn erlernte, wird hoffentlich zukünftig den gegnerischen Stürmern so manchen Kopfweh bereiten und ihnen das Tore schießen schwer machen. Mit der neuen Nummer 60, Hausberger und Prem besitzt der EHC Kundl über ein ausgezeichnetes Tormanntrio.

Herzlich willkommen in Kundl -  hodnè ùspèchu Petr!

Von Kanada nach Kundl ...

Thomas Zitz ist zurück!
Thomas Zitz ist zurück!

... heißt es ab sofort für den 19-jährigen Stürmer Thomas Zitz. Der junge Sportler aus Münster, der den Hockeysport beim EHC Kundl erlernte, kehrt nun nach einigen Jahren seiner schulischen und sportlichen Ausbildung wieder zu alter Wirkungsstätte zurück. In den vergangenen Jahren hat Eishockey sein Leben bestimmt. Nach seiner Zeit in Kundl spielte er 4 Jahre in Innsbruck beim HCI. Es folgten 2 Jahre in der Okanagan Hockey Academy in St. Pölten, ehe seine Reise in die Staaten nach Kanada ging, wo Thomas für folgende Teams spielte:

 

2013/2014 - Penticton British Columbia; Okanagan Hockey Academy Varsity Black (AAA Midget) Kanada

2014/2015 - Okanagan Hockey Academy Penticton Prep Red (AAAA Midget = höchstes Level in Kanada/USA) und

2015/2016 - Idaho Junior Steelheads (WSHL); jüngester Spieler des Teams, WSHL Champion April 2016 (Thorne Cup) Kanada

 

Der junge Kraftlackl wird nun mit seiner geliebten Nummer 13 wieder für die Crocodiles auf Tore- bzw. Punktejagd gehen. "Seine schulische Zielstrebigkeit ist unser Glück für dieses Engagement, denn Thomas wird in Kürze seinen Zivildienst antreten und sich hinterher dem Medizinstudium widmen", so Obmann Gerhard Maier. Wir wünschen ihm für seine Zukunft in Kundl alles Gute und viel Erfolg - herzlich willkommen zurück!

Michi Karrenberg übernimmt die Crocodiles

Michael Karrenberg fokusiert sich auf die neue Saison.
Michael Karrenberg fokusiert sich auf die neue Saison.

Der  gebürtige Rosenheimer, welcher selbst schon viele Saisonen mit tollen Erfolgen in Kundl erlebte, beerbt nun Jaro Betka. Wir haben ihn zu einem ersten Statement gebeten:

 

·         Trainer Michael Karrenberg, ein Name auf der Kundler Kommandobrücke, mit dem wohl die wenigsten gerechnet haben?

 

„Wenn ich ehrlich bin, bis vor Kurzem ich selber auch nicht. Da dem EHC kurzfristig ein schon fixer Trainerkandidat wegen eines Auslandsangebotes absagte, hat mich Obmann Gerhard Maier bezügl. dieser Angelegenheit zu einem Gespräch eingeladen.“

 

·         Und?

 

„ Nach einer kurzen, aber reiflichen Nachdenkphase stand für mich dann relativ rasch fest, dass ich diese ehrenvolle Aufgabe annehmen werde. Ich hätte auch gerne noch das eine oder andere Jahr gerne bei Kundl als Verteidiger gespielt, aber unter diesen Umständen konnte und wollte ich nicht absagen.“

 

·         Deine Erfahrung als Trainer?

 

„Obwohl ich in Bayern schon im Nachwuchs arbeiten konnte, ist dies bei einer Kampfmannschaft meine erste Trainerstation, irgendwann ist halt im Leben immer  das 1. Mal!“ (schmunzelt)

 

·         Die Erwartungshaltung im Verein dürfte groß sein?

 

„Das ist mir bewusst, - seit meiner Zeit in Kundl war das immer schon so. Als Titelträger werden wir die großen Gejagten sein. Ich möchte als Sportler und jetzt als Trainer jedes Spiel gewinnen und am Ende ganz oben stehen!

Mein Vorteil ist sicherlich, dass ich ein sehr gut funktionierendes Kollektiv übernehmen kann und einige sehr wertvolle Routiniers im Team habe. Gemeinsam mit meinem Co-Trainer, meinen Betreuern und der Unterstützung des Vorstandes werden wir vom ersten Tag an Vollgas geben!“

 

Wir wünschen dir für diese Aufgabe alles Gute und bedanken uns für das nette Gespräch!

Sind sehr stolz auf unseren Nachwuchs

Mit Stolz präsentierten unsere Jungs den Verein - danke!
Mit Stolz präsentierten unsere Jungs den Verein - danke!

Und dies zurecht. Zum einen schätzen wir uns sehr glücklich, dass sich die Begeisterung in Kundl an dieser tollen Sportart nun endlich auch auf den ständigen Zuwachs von sehr viele Kindern und Jugendlichen aus Kundl und Umgebung niederschlägt. Und zum anderen, dass sich diese bei uns im Verein sichtlich sehr wohl fühlen (natürlich auch deren Eltern). Dies kann man an der tollen Entwicklung unserer Nachwuchssportler sehen – am und abseits der Eisfläche. Nur so ist es zu erklären, dass sich unsere beiden Nachwuchs-Goalies Sinan Uslu und Christian Zawieschitzky einem ganz speziellen Thema in der Schule stellten und dies im Zuge eines Referates über den EHC Crocodiles Kundl. In einer sehr spannenden und ausführlichen Darstellung ist es den beiden Schülern der 3a Volksschule Kundl gelungen, ihre Begeisterung zu zeigen und dabei auch noch heftig die Werbetrommeln für die anstehende Saison zu rühren. BRAVO BOYS – aller ehrenwert!

Patrick Brunner in Kundl

Der 27-Jährige Osttiroler lief vergangene Saison für den Landesligameister Mils auf, wo er einen wesentlichen Teil zum Titelgewinn beitrug.

 

Patrick, der seine Karriere bei seinem Heimatverein UEC Leisach begann, wird zukünftig im Kundler Sturm auflaufen. Der zweikampfstarke Stürmer sieht nun die Möglichkeit, sein Können bei den Crocodiles in der Eliteliga unter Beweis stellen zu können. Mit seiner Verpflichtung sollte der Variantenreichtum im Sturm auf alle Fälle gegeben sein - so die sportliche Abteilung der Kundler. Wir wünschen dem sympathischen Sportler viel Freude und sportlichen Erfolg im Tiroler Unterland.