Ein mehr als gelungener Saisonabschluss

Bei herrlichen äußeren Bedingungen und einer bestens präparierten Piste fand am SA 14. März der erste EHC Crocodiles Skitag statt. Austragungsort war der Zauberwinkllift in Oberau, der im Besitz der Familie Klingler ist. Und das Teilnehmerfeld konnte sich sehen lassen.


Neben vielen Kindern und Eltern, tollen Fans während der Saison, konnte Obmann Gerhard Maier auch einige Sponsorenvertreter begrüßen. In zwei Wertungsläufen wurde jeweils die Durchschnittszeit von Zeitnehmer Markus Schöpf errechnet. Dieser Zeit am nächsten kamen in der Damenklasse Andrea Stöckl, Julia Haun und Conny Lange. Bei den Herren gewann Sepp Knapp vor Gerhard Maier und Gerhard Haun. In der Kinderklasse konnte sich Leonie Sailer vor ihrem Bruder Janik Sailer und Philipp Wieser durchsetzen. Jeder Teilnehmer konnte sich über einen kleinen Preis und über manch gewonnen Tombolapreis erfreuen.


So kamen alle ca. 50 Starter am Ende der Veranstaltung zur Erkenntnis, dass man einen gemeinsamen netten und kollegialen Saisonabschluss verbracht hatte.


Ein Dankeschön an Philipp Dessl für die Organisation und allen Spendern für die super Tombolapreise. Somit sollte einer neuerlichen Auflage im kommenden Jahr eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Crocodiles mit neuem Coach

Ab sofort übernimmt Jaro Betka das Kommando bei der Kundler Kampfmannschaft. Der ehemalige Goalgetter und Publikumsliebling folgt somit Günter Tomasini, dessen Vertrag nicht mehr verlängert wurde. Mit der Bestellung von Betka erhoffen sich die EHC-Verantwortlichen wieder die notwendige Aufbruchstimmung und den Schwung, um die an das Team gestellten Ziele realisieren zu können.


Wir ALLE wünschen dem neuen und starken Mann an der Kundler Bande gutes Gelingen und viel Freude an seiner alten Wirkungsstätte. Welcome Back – JARO!


Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns recht herzlich beim scheidenden Trainer Tomasini für seinen Einsatz und Loyalität zum Verein recht herzlich bedanken und ihm für seine weitere Zukunft alles Gute wünschen.


Unser neuer Trainer als Spieler beim EHC Kundl:

Jaro streifte das Trikot der Crocodiles von 2008 bis 2012 über. Er schoss dabei in 81 Spielen 117 Tore für den EHC Kundl und bereitete 127 vor (nur Eliteliga). Der ehemalige Kapitän der Kundler ist somit ewiger Topscorer bei den Crocodiles.


Unverständliche Handlungen schaden dem Sport

Der EHC Kundl distanziert sich klar und deutlich von den Aussagen des TEHV-Präsidenten Peter Schramm und man zeigt sich mehr als verwundert über den Alleingang einiger selbsternannter Hauptdarsteller. Für Verwunderung in unserem Lager sorgt die Tatsache, dass ein Präsident vor Abhalten der Versammlung, welche bis 22:30 Uhr dauerte, ein TT-Interview gab und während der Sitzung kein Wort darüber verlor. Diese Vorgangsweise und angeführte Aussage entbehrt jeder Objektivität und Fairness gegenüber allen Eliteliga Vereinen.


Verärgerung auch über die immer währende Selbstbeweihräucherung der dort angeführten Vereine bzw. deren eigenen Nachwuchs. Wir schätzen uns glücklich über den momentanen Boom an Kindern in unserem Verein – ob dieser jedoch auch noch in einigen Jahren anhalten wird, steht wohl in den in den Sternen – wir werden uns jedoch zu 100% um jedes Kind bemühen! Auch möchten wir hier festhalten, dass angeführter Verein ebenfalls genügend auswärtige Spieler in seinen Reihen hat  – eben weil sie dort genauso benötigt werden wie bei allen anderen Vereinen! Ein bestimmtes sportliches Niveau in der Liga benötigt auch eine gewisse Qualität an Spielern. Der vereinseigene und jener der Tiroler Spieler kann diesen Bedarf jedoch momentan nicht abdecken.


Deshalb setzt sich der EHC Kundl für eine Lösung ohne Ausländer, jedoch für eine Aufhebung der Nicht-Tirolerlösung ein. Andere heben Grenzen auf, wir in Tirol schaffen welche – Eishockey in Kundl und Tirol soll allen Österreichern möglich sein!

1 Kommentare

2. Saisonsieg für die U12

Mit viel Einsatz gelang unseren Jung-Cracks der Sieg.
Mit viel Einsatz gelang unseren Jung-Cracks der Sieg.

Ebenfalls eine tolle Vorstellung gab unsere U12 gegen die Altersgenossen aus Wattens und gewannen verdient mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0).


Von Trainer Palo Mlynek und seinem Co Martin Svehlak bestens eingestellt, gingen unsere Jungs voll motiviert in dieses Spiel. Nicht dass man diese Leistung überbewerten möchte und man weiß, dass noch sehr viel Arbeit auf unsere Kinder zukommt, haben sie sich diese 2 Punkte doch mehr als verdient.


Vor allem ist es augenscheinlich, dass unsere U12 von Spiel zu Spiel Fortschritte macht – Bravo und weiter so!

Tore für Kundl: Lukas Haaser und Lukas Wendelin


Vielen Dank an unsere Fotografen Gerhard Kircher von "Unterland Foto" für diese vielen tollen Fotos:

Der EHC Kundl stellt sich vor

0 Kommentare